Endodontie (Wurzelbehandlungen)

Bei Erkrankungen oder Schädigungen des Zahnes (Karies, nervnahe Füllungen, Unfall oder unbehandelte Parodontitis etc.) kann sich der Nerv entzünden und nachfolgend absterben. Dies geschieht meist unter starken Schmerzen, selten aber auch völlig unbemerkt. Bakterien dringen über die Wurzelkanäle in den Kieferknochen ein und rufen Entzündungen im Bereich der Wurzelspitzen hervor. Die körpereigene Abwehr reagiert auf diese Bakterieninvasion schlimmstenfalls mit einem schmerzhaften Eiterherd an der Wurzelspitze. Diese Infektionen können mit Hilfe einer "Wurzelbehandlung" therapiert werden. Mit einer wohl dosierten lokalen Betäubung sorgen wir allerdings dafür, dass Sie davon kaum etwas spüren.

Aufgrund seiner engen Anatomie ist eine Behandlung des Wurzelkanals zwar auch mit modernsten Verfahren recht aufwändig, aber viel erfolgreicher als früher. Durch Verwendung maschineller Wurzelkanalaufbereitungssysteme, flexibler Nickel-Titan- Instrumente und unter Einsatz innovativer optischer Vergrößerungshilfen, lassen sich heute selbst allerfeinste Verästelungen bis in die Wurzelspitze reinigen und sauber thermoplastisch füllen.